Grundlagen

In Gewerbeküchen ist das DVGW Arbeitsblatt G 631, Ausgabe März 2012 zu beachten. Es gilt für die Installation von gewerblichen Gasgeräten in Anlagen für Bäckereien, Konditoreien, Fleischereien, der Gastronomie und Küchen. Im Bereich der Gasgeräte in gewerblichen Küchen wird damit das Arbeitsblatt G 634 ersetzt.

Die wichtigsten Forderungen aus dem DVGW Arbeitsblatt im Überblick

  • Die Gaszufuhr darf zu den Brennern nur freigegeben werden, wenn die Absaugung unter allen Betriebsbedingungen sichergestellt ist.
  • Für Geräte der Art A ist eine Absicherung bereits für Leistungen > 14 KW vorgeschrieben.
  • Für Gasgeräte der Art B gilt die Forderung nach Überwachung leistungsunabhängig.
  • Eine Entriegelung der Absperreinrichtung darf erst nach Ablauf der Schließzeit der Flammenüberwachungseinrichtung möglich sein.
  • Küchen mit einer Gesamtnennbelastung von mehr als 50 KW müssen mit raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) be- und entlüftet werden.
  • Die zentrale Absperreinrichtung muss aus zwei hintereinander geschalteten automatischen Absperrventilen bestehen.
  • Die Überwachungseinheit (Steuerung) muss nach DIN EN 13611 Regel- und Steuerfunktionsklasse B fehlersicher ausgeführt sein.
  • Nach einem Dauerbetrieb von 24 Stunden muss eine automatische Wirksamkeitsüberprüfung der Küchenabsicherung durchgeführt werden.
Grundlagen

 

Art A

Art B